Plastik im Meer

Hallo ihr Lieben,

im menschenlichen Darm wurde das erste Mal Mikroplastik nachgewiesen und die EU stimmt für ein Verbot von Wegwerfprodukten aus Plastik: das Thema Plastikmüll ist momentan in aller Munde. Langsam scheint die Welt aufzuwachen und zu merken, dass das life in plastic not so fantastic ist wie Barbie in ihrem Song behauptet hatte. Vor allem der Müll im Meer und die davon abfallenden kleinen Plastikpartikel beschäftigen uns sehr, da diese von Fischen und Vögeln mit Futter verwechselt werden können und über die Nahrungskette schließlich auch wieder auf unserem Teller landen. Aber wie kommt eigentlich das Plastik ins Meer und was können wir dagegen tun?

Der Weg des Plastik ins Meer

Auf dieser Infografik seht ihr verschiedene Wege, wie Plastik und Plastikpartikel ins Meer kommen können.

plastik-ins-meer-prinz-kraft

Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt- und Mikroplastik in der Umwelt, © Nele Prinz

Was könnt ihr gegen das Plastik im Meer tun?

Es gibt natürlich ein paar Dinge, die wir besser machen können, damit weniger Plastik ins Meer gelangt:

  • Müll korrekt trennen und entsorgen
  • Rumliegenden Müll aufsammeln damit er nicht in Flüßen, Seen und schließlich im Meer landet
  • Mikroplastik beim Waschen mit einem Waschbeutel filtern z.B.: von GUPPYFRIEND
  • Produkte wie z.B.: Zahnpasta, Sonnencreme oder Peeling vor dem Kauf auf Mikroplastik checken mit der App CodeCheck
  • Auf Einwegplastikprodukte wie z.B.: Strohhalme, Coffee to go Becher oder Einweg-Besteck verzichten

 

Wie ihr im Alltag etwas plastikfreier Leben könnt erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Euer Bella Natura Team

Tags: Plastik

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.